Cannabislizenz in den USA

Cannabislizenz in den Vereinigten Staaten von Amerika

Die meisten US-Unternehmen haben unterschiedliche Lizenz-, Zulassungs- und Registrierungsanforderungen. Sie werden eingerichtet, um die öffentliche Sicherheit, steuerliche oder andere Gründe zu gewährleisten.

Da die Cannabisindustrie stark reguliert ist, stellt die Lizenzierung solcher Unternehmen eine Reihe besonderer Anforderungen. Letztere unterscheiden sich nicht nur von Bundesland zu Bundesland, sie können auch je nach Ihrer Geschäftstätigkeit (z. B. Anbau oder Einzelhandel) und in welcher Stadt oder in welchem ​​Landkreis Sie arbeiten möchten, variieren.

Um legal tätig zu sein, ist es wichtig, dass Sie über die erforderlichen Lizenzen, Genehmigungen, eingetragenen Unternehmen und andere Voraussetzungen verfügen.

Im Folgenden finden Sie einige Lizenzierungsgrundlagen, die Sie kennen sollten, bevor Sie mit Cannabis beginnen.

Gesetzliche Grundvoraussetzungen

Egal für welche Art von Cannabisaktivität Sie sich interessieren, es gibt grundlegende gesetzliche Anforderungen, die Sie erfüllen müssen. Diese können je nach Standort und Branche variieren, hier sind jedoch einige allgemeine Anforderungen.

  1. Unternehmensgründung: Registrierung einer juristischen Person. Am besten eignet sich hierfür die Registrierung einer GmbH, da dieses Formular Ihr persönliches Vermögen vor eventuellen Schulden und Verbindlichkeiten schützt, die sich aus der Tätigkeit Ihres Unternehmens ergeben.
  2. Steueridentifikationsnummer: Dies ist eine bundesstaatliche Steueridentifikationsnummer, auch Arbeitgeber-Identifikationsnummer (EIN) genannt. Der IRS verwendet diese Nummer, um Ihr Unternehmen in allen Steuerangelegenheiten zu identifizieren.
  3. Allgemeine Geschäftslizenz: Eine jährlich verlängerbare Lizenz, mit der Sie in Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis legal Geschäfte tätigen können. Hinweis: Diese Lizenz berechtigt Sie nicht, ein Cannabisgeschäft zu betreiben.
  4. Umsatzsteuergenehmigungen: Für Einzelhändler von Produkten und Dienstleistungen, sowohl online als auch offline. Wenn Sie staatliche und lokale Umsatzsteuern erheben müssen, benötigen Sie diese Genehmigung.
  5. Berechtigungen: Verschiedene Unternehmen benötigen unterschiedliche Berechtigungen. Sie benötigen eine Genehmigung des Gesundheitsamtes, wenn Ihre Aktivität die Zubereitung von Speisen erfordert. Unternehmen benötigen möglicherweise auch Beschilderung, Zoneneinteilung und Landnutzungsgenehmigungen. Hinweis: Dieser Artikel impliziert unterschiedliche lokale Anforderungen. Es gibt nicht so viele davon in jeder bestimmten Region, wie wir in unserem Artikel zu Informationszwecken zitieren.

Voraussetzungen für eine Cannabis-Geschäftslizenz

Wie bei den allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen variieren auch die Zulassungsvoraussetzungen für Cannabis von Bundesstaat zu Bundesstaat stark.

Während einige Staaten beispielsweise kostenlose Antragsfristen einhalten und viele Lizenzen ausstellen, sind andere Staaten restriktiver und können die Anzahl der ausgestellten Lizenzen auf eine kleine Anzahl beschränken.

Es gibt auch Wohnsitz- und Herkunftsbeschränkungen, die für Eigentümer, Auftragnehmer und Arbeitnehmer gelten können.

Welche Behörden sind für die Zulassung zuständig?

In einigen Bundesstaaten müssen Sie eventuell organisatorische Arbeiten beim Staatssekretariat beantragen, aber in vielen Fällen müssen Sie mit den örtlichen Zulassungsbehörden zusammenarbeiten.

In Nevada ist das Department of Taxation für die Lizenzierung und Regulierung des Marihuana-Einzelhandels und für das staatliche medizinische Marihuana-Programm verantwortlich.

In Kalifornien können sich potenzielle Geschäftsinhaber je nach Art des Unternehmens bei drei verschiedenen Behörden bewerben.

Wie die Lizenzierung von der Art des Unternehmens abhängt

Einer der bestimmenden Faktoren wird die Art der Wirtschaftstätigkeit sein – sei es Wachstum, Verkauf, Produktion oder Investition. Hier sind einige Beispiele dafür, wie sich die Lizenzierung je nach Unternehmenskategorie unterscheidet.

  1. Anbau: Der Anbau von Cannabis ist normalerweise stark reguliert. Ein solcher Betrieb erfordert eine erhebliche Anfangsinvestition und eine sorgfältige Neuplanung des Standorts sowie praktische und nachgewiesene gärtnerische Kenntnisse.
  2. Einzelhandel: Als Einzelhändler müssen Sie in einigen Staaten möglicherweise in der Lage sein, das Produkt ordnungsgemäß zu lagern und die Sicherheit zu gewährleisten. Sie können auch die Menge eines Produkts, die an eine Person verkauft werden kann, und Preisgrenzen begrenzen. Nevada verlangt beispielsweise von Cannabisbesitzern, dass sie über mindestens 250.000 US-Dollar an liquiden Vermögenswerten verfügen, die „innerhalb von 30 Tagen nach der Aufforderung zur Liquidation dieser Vermögenswerte unbelastet und konvertierbar sind“. Bei der Beantragung von mehr als einer Einzelhandelslizenz müssen diese verfügbaren Tools jedem Betrieb zur Verfügung stehen.
  3. Lebensmittel: In einigen Staaten erfordert die Lebensmittelproduktion die Zubereitung und Lagerung in einer gewerblichen Küche. Möglicherweise müssen Sie Hanföle und Öle herstellen, die auch in Ihrem Produkt verwendet werden.
  4. Anleger: Wer in das Hanfgeschäft investieren möchte, muss möglicherweise bestimmte Vorschriften und Gesetze einhalten. Colorado hat detaillierte Anforderungen für jeden, der daran interessiert ist, rechtmäßig in das Marihuana-Geschäft des Staates zu investieren.

Lizenzierung für Mitarbeiter

Es gibt auch Lizenzbestimmungen für Cannabisarbeiter. Einige Staaten verlangen, dass jeder Mitarbeiter eine Lizenz für die Arbeit in einem Cannabis-bezogenen Unternehmen hat, zusätzlich zu den Standardanforderungen für staatliche Mitarbeiter für jede Art von Unternehmen.

Nevada verlangt von allen Mitarbeitern oder Freiwilligen im Hanfgeschäft, eine registrierte Agentenkarte zu beantragen und zu erhalten. Diese Agentenkarte erfordert eine Datenüberprüfung und wird vom Staat ausgestellt.

Achten Sie besonders auf die örtlichen Vorschriften

Während Interaktionen mit Cannabis auf staatlicher Ebene legal sein können, können Sie auf lokaler Ebene mit Hindernissen konfrontiert werden.

Zum Beispiel gibt der California Medical and Adult Cannabis Use Regulation and Safety Act (MAUCRSA) den lokalen Gerichtsbarkeiten das Recht zu kontrollieren, welche Aktivitäten in ihrer Gerichtsbarkeit erlaubt sind. In einigen Städten ist für die Zulassung eine lokale Lizenz erforderlich.

Kennen Sie die Cannabis-Lizenzierungsregeln

Ein Unternehmen zu gründen kann in dieser stark regulierten Branche schwierig sein. Es bedarf einer sorgfältigen Planung, Kenntnis und Vorbereitung, um alle von Ihnen erwarteten rechtlichen Anforderungen zu verstehen und einzuhalten.

Machen Sie Ihre Due Diligence, bevor Sie den ersten Schritt zur Arbeit mit Hanf machen. Informieren Sie sich über die Regeln, Vorschriften und Anforderungen auf Landes-, Stadt- und möglicherweise sogar Kreisebene.

Kontaktieren Sie bitte uns um weitere Informationen zu bekommen.

Tags
    Andere Lizenzen