Kryptowährungsunternehmen in UK

Großbritannien steht auf der Liste der günstigsten Gerichtsbarkeiten für Geschäfte im Bergbau und beim Austausch von Kryptowährungen. Darüber hinaus erhalten solche Startups in der Anfangsphase sogar Unterstützung vom Staat.

Bisher sind in Großbritannien Aktivitäten im Zusammenhang mit digitalem Geld auf gesetzlicher Ebene noch nicht geregelt.

Die Financial Conduct Authority (im Folgenden als „Authority“ bezeichnet) stellt fest, dass Bitcoin weder eine Währung noch ein Geld ist. Daher kann die Kryptowährung in keiner Weise durch die britischen Finanzgesetze reguliert werden.
Es registrierte auch das erste Blockchain-Unternehmen in Großbritannien – Circle. Bemerkenswerterweise war dies ein wichtiger Faktor für die Tatsache, dass eines der größten Bankinstitute, Barclays, ein Konto für sie eröffnete.

Das britische Finanzministerium erklärte, dies spiegele die Entscheidung der Regierung wider, das fortschrittlichste und zukunftsorientierteste Regulierungssystem einzuführen.

Später legte das Finanzministerium einen Vorschlag vor, die Gesetze zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auf Kryptowährungs-Börsenunternehmen und -börsen anzuwenden.
Gleichzeitig ist nicht vorgesehen, es auf Unternehmen anzuwenden, die Konten in Kryptowährungen für Kunden eröffnen, aber gleichzeitig keine Dienstleistungen zur Umwandlung in Fiat-Geld erbringen.

Die britische Steuer- und Zollbehörde hat eine analytische Überprüfung der Steuerabgaben auf Kryptowährungstransaktionen veröffentlicht. Nach diesem Kommentar unterliegen Gewinne aus dem Abbau von Kryptowährungen und deren Umtausch gegen eine andere Währung nicht der Mehrwertsteuer.
Darüber hinaus muss die Mehrwertsteuer von Verkäufern von Dienstleistungen oder Waren bezahlt werden, die für Kryptowährung verkauft werden. In diesem Fall muss der Preis für Waren oder Dienstleistungen, die der Mehrwertsteuer unterliegen, dem Wert der Kryptowährung in der Landeswährung zum Zeitpunkt eines solchen Vorgangs entsprechen.

Darüber hinaus unterliegen die Erträge (Gewinne) eines Unternehmens je nach Situation der Kapitalertragssteuer sowie der Körperschaftsteuer und der Ertragsteuer.

Die Spezialisten von Eternity Law International beraten Sie kompetent bei der Registrierung eines Unternehmens für die Arbeit mit Kryptowährungen und eröffnen ein Bankkonto für ein solches Unternehmen.

Unternehmen mit gültigen Verkaufslizenzen sind verfügbar. Eine Anfrage stellen.

Wenn Sie Fragen haben oder Ratschläge zur Registrierung oder zum Kauf eines vorgefertigten Unternehmens zur Verwendung von Kryptowährungen benötigen, rufen Sie uns an den auf der Website aufgeführten Telefonen an oder schreiben Sie uns in das CRM-Formular unten auf der Seite, unser Spezialisten werden online antworten.

Bisherige Nächster