Registrierung von Trusts und Stiftungen

Die Eintragung von Trusts und Stiftungen ist der Moment, in dem ein produzierendes und industrielles Unternehmen ein konstantes und stabiles Einkommen erzielt.

Aus diesem Grund wird es notwendig, ein Reservekapital zu schaffen, das für staatliche Interessen, Besteuerung, verschwenderische Erben und andere Umstände höherer Gewalt unzugänglich ist.

In der weltweiten Praxis sind die Aktivitäten von Trusts und Stiftungen weit verbreitet, die zur Aufbewahrung von Geldern geschaffen werden.

Was ist ein Trust?

In der juristischen Terminologie wird unter einem Trust eine komplexe konstruktive Struktur der Geschäftstätigkeit verstanden, die auf der Übertragung des Eigentums des Inhabers oder Stifters des Trusts beruht.

Sie erhalten eine Rechtsgrundlage für die Verwaltung des Eigentums des Eigentümers und handeln ausschließlich in dessen Interesse oder einem vom Eigentümer selbst bestimmten Drittverhältnis.

Das vom Trust übernommene Vermögen erlischt als Rechtsgut des Stifters und unterliegt keinen steuerlichen Transaktionen.

Warum werden Trusts erstellt?

Die Hauptaufgabe von Trusts besteht darin, die finanziellen Aktivitäten des Unternehmens unter Schutz vor negativen wirtschaftlichen Faktoren zu optimieren. Vorteile der Funktionsweise von Trusts.

  • Sachanlagen, die Gegenstand der Verwendung von Trusts werden, werden im Rahmen der Anwendung des Übereinkommens übertragen. Dieses Dokument versteht sich als Zuweisung von Werten an Trusts, die vermögensrechtlich nicht dem Stifter gehören.
  • Der Verwalter des Trusts ist der eigentliche Eigentümer des ihm anvertrauten Vermögens und handelt ausschließlich im Auftrag des Stifters. Personen in Ihrer Umgebung müssen den Namen des Endbesitzers nicht kennen.
  • Der „Vormund“ des Trusts oder der Treuhänder verfügt in seinem Interesse über das Vermögen des Eigentümers oder der von ihm benannten Begünstigten.

Was sind Privatstiftungen?

Der zweite Weg zur Steuersenkung, der von der Weltwirtschaft genutzt wird, ist die Konzentration von Vermögenswerten in Private-Equity-Gesellschaften.

Der grundlegende Unterschied zwischen einer Stiftung und einem Trust besteht darin, dass der erste als gesetzlicher Vertreter auftritt und nach den geltenden Rechtsakten handelt – Statuten, der zweite hat nichts mit juristischen Personen zu tun.

Am Beispiel des Fürstentums Liechtenstein lässt sich die Arbeit des Wirtschaftssektors charakterisieren.

Das Gesetz hält Informationen über Eigentümer und begünstigte Eigentümer geheim, und von einer Privatstiftung verwaltetes Vermögen hat bevorzugte Steuerquoten und Schutz vor staatlichen Sanktionen.

Stiftungsaktivitäten

Die Tätigkeit von privaten Stiftungen und Trusts basiert auf komplexen Rechtsverhältnissen, daher sollten erfahrene Fachleute mit der Erstellung dieser Projekte betraut werden.

In einigen Ländern ist die Ratifizierung des Übereinkommens noch nicht abgeschlossen, sodass die Schaffung solcher Systeme mit erheblichen wirtschaftlichen Risiken verbunden ist.

Die Regulierungsdokumente einiger Staaten, erkennen die Praxis der Übertragung materieller Ressourcen an Trusts nicht an. Solche Operationen werden nach dem Mechanismus des verstärkten Schutzes auf gesetzgeberischer Ebene durchgeführt.

Unsere Spezialisten verfügen über die Erfahrung und das notwendige Wissen in der Erstellung, Registrierung und Verwaltung von Treuhandstrukturen und Privatfonds und helfen bei der Erstellung eines Vermögenssicherungsplans nach den individuellen Anforderungen ihrer Eigentümer.

Kontaktieren Sie bitte uns um weitere Informationen zu bekommen.

Bisherige Nächster