Kryptowährungs-Umtauschlizenz in Estland

Jedes Jahr entscheiden sich immer mehr Geschäftsleute für Estland, um ein ICO zu starten und eine Lizenz für den Austausch von Kryptowährungen und die Verwendung von Kryptowährungs-Wallets zu erhalten.

Die Zahl der gestarteten Projekte wächst stetig. Experten stellen fest, dass in letzter Zeit Start-ups für virtuelle Währungen, Börsen, Geldautomaten und Wechselressourcen aktiv geöffnet wurden.

Dies liegt vor allem daran, dass Estland hinsichtlich der Weiterentwicklung und Verfügbarkeit von Internetdiensten führend ist. Dadurch ist das Land bequem für Transaktionen mit Blockchain und Kryptowährungen geworden.

Sechs grundlegende Punkte können hervorgehoben werden, die alle Vorteile eines Kryptogeschäfts in Estland aufzeigen:

  1. Preis. In Bezug auf die Kosten der Firmenregistrierung ist Estland sehr profitabel. Hier ist die Registrierung deutlich günstiger als in Großbritannien, den USA, der Schweiz oder Singapur. Die Lizenz für die Eröffnung einer virtuellen Wechselstube im Land ist also viel niedriger als oben.
  2. Frist. Von der Einreichung der Unterlagen für die Registrierung bis zum Erhalt einer Lizenz vergeht ein Minimum an Zeit. Wenn alles richtig vorbereitet ist, wird die Dauer des Verfahrens eineinhalb Monate nicht überschreiten.
  3. Gesetze. Lizenzen für Börsengeschäfte können ganz legal erworben werden. Seit Dezember letzten Jahres steht die Nutzung von Kryptowährungen für Unternehmen jedermann zur Verfügung. Dies wird als „virtueller Wert“ bezeichnet. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass es Bedingungen gibt, unter denen der Token als Wertpapier qualifiziert wird. In Estland ist der Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit, dass die Aufsichtsbehörde den Token als Wertpapier betrachtet, viel geringer als in Singapur oder den Vereinigten Staaten. Aus diesem Grund wird Estland zunehmend ausgewählt, um ICOs zu eröffnen.
  4. Regler. Die Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden sowie der Zugang zu ihnen können in jedem Blockchain-Projekt eine Schlüsselrolle spielen. In Estland ist die Zusammenarbeit mit der Finanzaufsichtsbehörde und anderen Finanzaufsichtsbehörden also viel einfacher als in den gleichen Staaten und Singapur. Vertreter dieser Organisationen geben gerne rechtliche Informationen für Unternehmer, die sich mit elektronischer Währung beschäftigen. Eine Reihe von Problemen kann nur mit ihrer Hilfe gelöst werden, daher können Sie sie ungehindert angehen. Die meisten Mitarbeiter sprechen neben Russisch auch Englisch, sodass es keine Sprachbarrieren gibt.
  5. Wohnsitz in Estland. Der Staat unterstützt Geschäftsideen aus aller Welt. Jetzt wird Estland als eines der führenden Unternehmen in den Bereichen Digitalisierung und Internettechnologien bezeichnet. Jeder Unternehmer, der in Estland ein Unternehmen gründen möchte, kann eine elektronische Aufenthaltskarte beantragen. Es ermöglicht Ihnen den Zugang zu allen Regierungsdiensten und vereinfacht die Beziehungen zu Regierungsorganisationen weiter. Die Karte hilft Ihnen, bürokratische Verzögerungen zu vermeiden und Zeit zu sparen.
  6. Steuern. Auch die Steuerpolitik ist hier eine der wettbewerbsfähigsten der Welt. Das sind die Daten der OECD. Es gibt keine Einkommensteuern als solche. Altcoin, Bitcoin sowie viele andere Kryptowährungen unterliegen nicht der Mehrwertsteuer / Mehrwertsteuer. Alle ICO-Projekte sind zudem von Steuerzahlungen befreit. Dies bedeutet, dass die Einnahmen aus dem ICO erst bei der Dividendenausschüttung aus den Gewinnen ausgezahlt werden.

Exchanger-Lizenz

In Estland ist es recht einfach, offizielle Lizenzen für Tauscher für Kryptowährungen mit dem Status von Transaktionen ab 7.000 Euro zu erhalten. Eternity Law International unterstützt bereits viele Projekte im Zusammenhang mit dem Kryptowährungsgeschäft sowie Blockchain-Technologien.

Ein Team von Spezialisten auf diesem Gebiet hilft, eine Lizenz für den Austausch von Kryptowährungen in Estland zu erhalten. Dutzende Kunden haben diesen Service bereits genutzt.

Es gibt einen „schlüsselfertigen“ Komplex, der Folgendes umfasst: 

  • Analyse von Internet-Startups und Beratung;
  • Unterstützung beim Aufbau einer Rechtsform;
  • Unterstützung bei der Kontoeröffnung;
  • Vorbereitung zur Erlangung von Lizenzen;
  • Einreichung der Unterlagen bei allen zuständigen Behörden;
  • Bereitstellung einer juristischen Adresse für das Unternehmen;
  • Eröffnung neuer Büros und Anwerbung von Mitarbeitern;
  • staatliche Gebührenzahlung;
  • Rechtsberatung und Lösung buchhalterischer Fragen.

Außerdem hilft Eternity Law International in Zusammenarbeit mit Vertretern der Finanzaufsichtsbehörde und des Bureau of Data in Geldwäschefragen.

Zusammenfassend können wir sagen, dass ein Kryptowährungsgeschäft in Estland die richtige Wahl ist. Es ist hier viel einfacher umzusetzen als in allen anderen Rechtsordnungen. Das Wichtigste ist, alle gesetzlichen Normen und Gesetze des Landes zu befolgen.

Um Probleme zu vermeiden, ist es besser, sofort die Dienste qualifizierter Spezialisten in Anspruch zu nehmen. Prognosen zufolge wird sich Estland auch in Zukunft auf die Entwicklung von Geschäften im Bereich E-Geld konzentrieren.

Analysen zeigen eine äußerst positive Dynamik. Diese Richtung entwickelt sich allmählich und kann sowohl den Einwohnern als auch dem ganzen Land erhebliche Einnahmen bringen. Kontaktieren Sie uns, holen Sie sich qualifizierte Hilfe.

Tags
    Andere Lizenzen